Die zehn schönsten Berge Chinas: der Berg Kailash (Kangrinboqê)

Print
Die zehn schönsten Berge Chinas: der Berg Kailash (Kangrinboqê)
 
Das Gangdisê-Gebirge verläuft in ost-westlicher Richtung im Süden Tibets. Der höchste Gipfel (6638 Meter) unter den vielen Bergen und Gletschern ist der Kangrinboqê im Kreis Burang im Regierungsbezirk Ngari. Er ist unter dem Namen Kailash weltweit als heiliger Berg bekannt, mehrere Religionen, wie der Hinduismus, der tibetische Buddhismus, Boin (Bön)- die ursprüngliche tibetische Religion- und der Jainismus, betrachten ihn als Mittelpunkt der Welt, das Paradies, der Sitz von Göttern und geistiger Macht.
Vier große Flüsse Asiens entspringen hier: der Damqog Zangbo (Indus), der Yarlung Zangbo (Brahmaputra), der Langqên Zangbo (Sutlej) und der Mabja Zangbo (Ganges).
Gegenüber dem Kangrinboqê steht der Naimona nyi, und zwischen den beiden Gipfeln gibt es zwei Seen: der wunderschöne, heilige und reine Mapam Yumco (Manasarovar) und der wechselhafte und dämonische La nga Co (Rakastal).