Touristenansturm auf Tibet

E-mail Print PDF


Touristenansturm auf Tibet
Zugtickets nach Lhasa gehören in diesem Sommer zu den am schwersten zu erhaltenden Fahrkarten in China, da weit mehr Touristen als erwartet in die südwestchinesische autonome Region Tibet reisen.
Tibet hat nach Angaben des regionalen Tourismusamtes bis Ende Juli 1,7 Millionen Besucher empfangen.
Das Amt sah sich gezwungen, seine am Jahresanfang geschätzte Zahl von 3 Millionen Touristen für das ganze Jahr 2007 auf 3,5 Millionen hochzusetzen. Der Zustrom an in- und ausländischen Touristen habe, zusammen mit dem Drang die höchste Eisenbahnstrecke der Welt zu bereisen, zu einer saisonalen Knappheit an Fahrkarten von und nach Lhasa geführt, sagt Wang Xinwen, Leiter des Hauptbahnhofs von Lhasa.

Das Eisenbahnamt habe zwar zwischen dem 1. und dem 17. August einen zusätzlichen Zug auf der Strecke Xining-Lhasa eingesetzt, dem Start- und dem Endpunkt der Qinghai-Tibet-Eisenbahn. Aber die beiden Stationen seien immer noch mit Passagieren überfüllt, die nicht rechtzeitig, entsprechend ihrer Reisepläne, eine Fahrkarte erlangen könnten, sagte Wang weiter.
China International Travel Service, einer der größten Reiseveranstalter des Landes, habe in den ersten sieben Monaten des Jahres bereits 500 Touristen nach Tibet geschickt. Im ganzen Jahr 2006 seien es nur 400 gewesen, erklärt Zhang Lingjie, ein für die innerchinesischen Reisestrecken zuständiger Manager des Unternehmens.
"Viele Menschen wollen in den Sommerferien mit dem Zug nach Tibet reisen", sagte Wang. "Wir mussten die Preise für unsere Pauschalreisen seit dem 15. Juli um 20 Prozent anheben, da unsere laufenden Kosten aufgrund höherer Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Tibet und schwer zu bekommender Zugtickets in die Höhe gegangen sind."

Nahezu jeder Zug von und nach Lhasa sei ausgebucht, erklärt Wang weiter.
Seitdem am 1. Juli 2006 die erste Eisenbahnstrecke nach Tibet in Betrieb gegangen ist, verkehren zwischen Lhasa und verschiedenen Großstädten wie Beijing (Peking), Shanghai, Chongqing, Guangzhou (Kanton), Lanzhou, Xining und Chengdu regelmäßig Züge.
Es wird geschätzt, dass Tibets Einkommen aus dem Tourismus Ende Juli 1,6 Milliarden Yuan (160 Millionen Euro) erreicht hat.

Artikel Auswahl von Internet.  Redakteur: www.kaisertour.cn

 

Tour mit Wohnmobil in China

tours bus Self-driven

Xingang curise - Beijing transfer

xingang

Sondere Flüge

flight

Beijing Tours

china great wall