Die Heißen Quellen Huaqingchi

E-mail Print PDF

Die Heißen Quellen Huaqingchi
Die Heißen Quellen Huaqingchi.  In der Nähe des Qin-Mausoleums liegen am Fuße des Lishan diese Anlagen. Die Herrscher der Zhou-Dynastie hatten schon im 8. Jhdt. v. Chr. hier einen Palast erbauen lassen. Kaiser Taizong der Tang-Dynastie ließ die Palastanlage erweitern und nannte sie ‘‘Palast der Heißen Quelle", Tangquangong. Sein Nachfolger Xuanzong gab der Anlage den heutigen Namen: Palast der Reinheit, Huaqinggong. Zusammen mit seiner Konkubine Yang Guifei verbrachte er hier oft die Wintermonate.  Später bewohnten daoistische Mönche die Gebäude und bauten noch etliche daoistische Tempel an den Hang. Auf halber Höhe erinnert ein kleiner Pavillion an den Xian-Zwischenfall 1936, der das Bündnis zwischen der Guomindang und den Kommunisten gegen die Japaner brachte: Tschiang Kaischek, der hier zum Kampf gegen die Kommunisten foderte, war von seinen eigenen Offizieren festgenommen und zu Verhandlungen gezwungen worden. Ein Fluchtversuch wurde vereitelt -dort, wo heute der Pavillon steht, hat man ihn wieder gefangen. Vier Quellen liefern reines Wasser mit einer Temperatur von +43 ° C, das besonders gegen Rheumatismus und Hautkrankheiten helfen soll.

Redakteur: www.kaisertour.cn

 

Hallo, Guten Tag

Tour mit Wohnmobil in China

tours bus Self-driven

Xingang curise - Beijing transfer

xingang

Sondere Flüge

flight

Beijing Tours

china great wall

Sonderangebote Tours

Trip